Schweige-Pflicht

In der Beratungsstelle gibt es eine Schweige-Pflicht.

Das heißt, dass die Beraterin nichts weitersagen darf.

Manchmal möchte die Beraterin etwas

mit der Vertrauensperson besprechen.

Dann müssen Sie es erlauben.

 

Die Beraterin fragt Sie,

ob Sie das auch wollen.

 

Sie dürfen genau sagen,

was die Beraterin sagen darf und was nicht.

 

Sie dürfen auch bei dem Gespräch dabei sein.

Eine Frau flüstert der anderen etwas ins Ohr, diese hält ihren Finger vor ihren Mund